Rauchender Mann

Rauchender Mann

Du stehst da.
Locker.
Lässig.
Schlank.
Ein kräftiger Zug.
Der Filter wird weich und gelblich.
Die Lippen pelzig und die Kehle taub.

Da stehst du,

an die Wand gelehnt und erzählst mir eine fantastische Begebenheit nach der Nächsten.
Deine braunen Augen strahlen.
Deine Gesten sind belebend.
Die starke Vene an deinem Hals ist gespannt.
Deine kräftigen Unterarme scheinen alles zu packen.

Dein Bart umrahmt deinen starken Kiefer,
die Stoppeln an deinen Grübchen bewegen sich schwungvoll zu jedem Zug an deiner heißen Zigarette.
Du stößt den Qualm ganz kräftig aus.
Puff.
Dann paffst du weiter.

Ich bin fasziniert.
Ich starre dich an.
Alles könntest du mit mir treiben.
Deine Geschichten sind so aufregend.
Deine Welt so bunt.

Allmählich kommst du immer näher.
Dein Gesicht ist mir ganz zugewandt.
Mein Herz beginnt zu rasen.
Es schlägt wie wild gegen meine Brust.
Meine Hände werden feucht.
Meine Knie ganz weich.

Dein Bart macht mich ganz kirre.
Du bist so männlich.
Immer näher beugst du dich zu mir rüber.
Deine perfekten Lippen steuern mir entgegen und da,
ich rieche es.

Plötzlich wird mir schwindlig.
Dieser Gestank ist überall.
Die Zigarette, die du eben noch so genüßlich pafftest,
hängt nun in deinem wunderschönen Bart.
Jede Pore scheint zu quarzen.
Jede Faser zu dampfen.

Ich muss mir das Würgen verkneifen.
So wird das nichts.
Es stinkt.
Was aus der Ferne so gut aussah,
mieft schrecklich beim Nähern.

Schade, rauchender Mann.
Dann geh ich wohl allein nach Haus.

***

styxme edition

Posted on: 29. September 2019styx

Ich stimme zu

Meine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben