Mara’s Wert

Mara’s Wert

Siebtes Kapitel – Wert
[…]
Sie lebte nun vollkommen lautlos in einer normalen Wohnung und nach außen hin lebte sie ein langweiliges normal schaffendes Leben, dass die grotesken Stufen des Daseins durchschreitet, um weiter fortwährend fortzuschreiten von einer scheußlichen Normalität hin zu einer anderen Gewöhnlichkeit. Doch im Inneren lebte Mara ein unnormales Leben und innerlich lebte sie bereits in einer versunkenen unnormalen Welt.
[…]
Mara war sich zu dieser damals gegenwärtigen Zeit noch nicht bewusst was der Wert eines unnormales Leben für sie darstellen könnte und Mara war sich folglich in diesen damals gegenwärtigen Momenten noch nicht bewusst, wie sie den Wert einer unnormalen Welt für sich erkannte, denn Mara befand sich noch im Werden, denn Mara hatte die ersten Punkte eines normalen Lebens nötigerweise überschritten und Mara hatte erste Punkte eines unnormalen Lebens erreicht und Mara befand sich zu dieser damals gegenwärtigen Zeit in einem wundervollen Übergang von den überflüssig normalen Punkten eines resigniert normalen Lebens zu den großartigen unnormalen Punkten eines erhabenen unnormalen Lebens.

Posted on: 15. August 2019styx

Ich stimme zu

Meine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben